Sie sind hier: Start Artikel

Gian Turci - Im Gedenken

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Gian Turci, führender Kopf der Antiprohbitionsbewegung, wäre heute 65 Jahre alt geworden. Der ehemalige Chef von FORCES International und FORCES Italien wurde leider 2009 überraschend aus unserer Mitte gerissen.

Gian Turci, 1950 - 2009 Sein leidenschaftlicher Kampf für Freiheit bleibt unvergessen. Er erkannte schon 1996 - damals im anglopuritanischen Kanada wohnhaft, wo die Raucherhetze früher eskalierte -, dass man den Gesundheitsfaschismus beim Namen nennen und gegen ihn mit den erforderlichen Mitteln vorgehen muss. Gians Verdienst lag insbesondere auch darin, die unwissenschaftlichen Lügen der Antiraucher und sonstigen Zwangsbeglücker als solche zu entlarven.

Bereits 1999 schrieb er: "Wenn mir vor 15 Jahren einer gesagt hätte, dass Rauchen zur Flagge meiner Freiheit und zum Symbol meines Widerstands werden würde, hätte ich ihn ausgelacht. Heute aber drückt das Rauchen vor irgendeinem Verbotsschild meine Freiheit und Individualität aus. Und wenn mich das zum Kriminellen macht, dann ist das eben so. [...] Ich spucke zurück auf jene, die mich anspucken und lache ihre Lügen aus. Ich erkenne die Autorität der Herren und Meister nicht an, ob sie sich 'Staat' oder 'Nichtraucher' nennen. Ich lecke nicht ihre Stiefel. Ich höre nicht mit dem Rauchen auf, damit ich in die 'Neue Ordnung' hineinpasse. Und wäre ich Nichtraucher, würde ich mir sofort eine Schachtel Zigaretten kaufen."


Mehr Inspirierendes von diesem besonderen Aktivisten lesen Sie hier.
Netzwerk Rauchen fühlt sich dem Erbe und Auftrag Gian Turcis eng verbunden.


Dieser Beitrag ist mir etwas wert:



Powered by Joomla!