Sie sind hier: Start Kleines Widerspenst Kleines Widerspenst Nr. 10 - 02.02.10

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

Kleines Widerspenst Nr. 10 - 02.02.10

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 

_________________________________________________________________

Das Kleine Widerspenst
_________________________________________________________________
Nr. 10 vom 2. Februar 2010

Europa, Staat, Parteien traktieren uns, die Bürger (ihre Ernährer also!) laufend mit neuen Verboten und Vorschriften, hebeln systematisch unsere Freiheiten aus, Tag für Tag ein bisschen mehr.
Ist es aber tatsächlich unser Wunsch und Wille, uns zu folgsamen Untertanen umerziehen zu lassen? Haben wir die gewählt, damit sie immer mehr in unsere persönliche Lebensführung eingreifen?
Traurig aber wahr: Es ist wieder soweit. Wem seine Freiheit lieb ist, der muss heutzutage wieder aufmucken. Widerstand ist angesagt.
_________________________________________________________________

EU: SCHAUPROZESS UND BLOCKWART

"Man wird Raucher nicht ermorden. Aber sie sind immerhin brauchbar als eine gar nicht so kleine Gruppe von Sündenböcken." (Zitat, Rolf Hochhuth)
Jede Diktatur braucht Sündenböcke. Die EU hat ihre Sündenböcke längst gefunden: Die Raucher.
Und jetzt, nach Durchdrücken des Lissabon-Vertrages, reden sie Tacheles:
Im Amtsblatt der EU empfiehlt der hohe Rat den Mitgliedstaaten "zur Eindämmung des Tabakgebrauches" die Schaffung von Blockwarten:
"Die Wirksamkeit eines Überwachungs- und Durchsetzungsprogramms wird durch die Einbeziehung der Öffentlichkeit in das Programm verstärkt...
... Aus diesem Grund sollten die Rechtsvorschriften für eine rauchfreie Umwelt festlegen, dass Einzelpersonen Beschwerden einreichen dürfen, und sie sollten jede Person oder nichtstaatliche Organisation dazu ermächtigen, tätig zu werden, um die Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Belastung durch Tabakrauch in der Umgebungsluft zu erzwingen."
»Der größte Lump im Euroland, das ist und bleibt der Denunziant.«
Der allgemeinen Abschreckung sollen darüber hinaus Schauprozesse dienen:
"Sobald die aktive Durchsetzung beginnt, wird in vielen Ländern empfohlen, eine Aufsehen erregende Strafverfolgung zu betreiben, um die abschreckende Wirkung zu verstärken. Wenn festgestellt wird, dass sich prominente Personen bewusst über die Rechtsvorschriften hinweggesetzt haben und diese in der Gesellschaft bekannt sind, können die Behörden ihre Entschlossenheit und die Ernsthaftigkeit der Rechtsvorschriften unter Beweis stellen, indem sie mit rigorosen und zügigen Maßnahmen reagieren und dabei die größtmögliche öffentliche Aufmerksamkeit erregen."
Mit diesen "Maßnahmen" soll ein umfassendes Rauchverbot in der EU durchgesetzt werden. Für alle "geschlossenen öffentlichen Orte", alle Arbeitsplätze in geschlossenen Räumen, alle öffentlichen Verkehrsmittel und überdies "möglicherweise sonstige öffentliche Orte" auch im Freien.
Die EU übernimmt damit wortgleich die Tabakkontroll-Forderungen der WHO, die in der Vergangenheit schon als Fälscherwerkstatt entlarvt wurde und jüngst mit der Schweinegrippen-Hysterie unangenehm auffiel.
Hofft die EU, ihrer schwindende Akzeptanz in der Bevölkerung mit einer gut organisierten Raucherhatz zu überwinden?
EU - Eine schleichende Diktatur, nach Lehrbuch.

Quelle: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2009:296:0004:0014:DE:PDF
Der Fürst, http://www.layline.de/geschichte/Machiavelli.html
....................................................................

PROHIBITION TOTAL

Wenn man der Militanz den kleinen Finger reicht:
Finnland. Wie der türkische Nachrichtensender "TRT-deutsch" berichtet, strebt die finnische Regierung ein Totalverbot von Tabak an. Das sieht ein Gesetzentwurf des finnischen Gesundheitsministeriums vor. Dies sei selbstverständlich keine Kriegserklärung gegen die Tabakwarenhersteller (die Raucher sind nicht mal der Erwähnung wert), sondern eine Maßnahme für die Gesundheit des Volkes, so das Ministerium.
Ja, was eine Regierung im Namen der Volksgesundheit so alles veranstalten kann, ist uns Deutschen durchaus in böser Erinnerung.

Quelle: http://www.trtdeutsch.com/trtinternational/de/newsDetail.aspx?HaberKodu=0447c8dc-870e-437d-82fe-628009a3a91c
...................................................................

RAUCHFREI ZUM PLEITEGEIER

Leonberg, stellvertretend für sehr viele Orte auf dieser Welt.
Wie die "Leonberger Kreiszeitung" berichtet, habe "das Rauchverbot zu massiven Umsatzeinbrüchen bei den Wirtshäusern geführt". Nach Angaben der Zeitung rollt eine Pleitewelle auf Leonberg zu.
Zitat eines Wirtes: "Die Leut machen in 'Cocooning'. Sie ziehen ihr Zuhause dem Ausgehen vor. Und rauchen dürfen sie daheim auch, wo sie wollen."
Und auch der Geier pfeift sich eins. Natürlich nur draußen - auf dem Dach.

Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2359892_0_9223_-leonberg-schwaebische-dorf-wirtschaft-in-der-krise.html
...................................................................

KONFERENZ GEGEN PROHIBITION: JETZT ANMELDEN!

2. Weltkonferenz der Internationalen Koalition gegen Prohibition:
"Ist der Gast König? Prohibition und die Gastronomie-Branche"

Montag, 15. März 2010
Nieuwspoort, Den Haag, Niederlande

Redner u.a.:
Dr. Kamal Chaouachi, Tabakforscher und -berater (Universität Paris)
Prof. Dr. Rein Vos, Gesundheitswissenschaftler (Universität Maastricht)
David Goerlitz, Schauspieler, ehemaliger Frontmann der Tabakkontrolle (USA)
Dr. Patrick Basham, Direktor des Democracy Institute (Washington/London)
Prof. Dr. Michael Marlow, Ökonom (California Polytechnic State University)

Die Teilnahme ist kostenlos!

Programmablauf unter:
http://www.antiprohibition.org/ticap_pages.php?q=15
Hier geht's zur Anmeldung:
http://antiprohibition.org/register/index.php?lang=d
....................................................................

Weitere Nachrichten demnächst!
_________________________________________________________________

Präventionsprogramm gegen moralische Demenz:
Dieses Widerspenst geht auch an alle deutschen Abgeordneten im Bundestag, in den Landtagen und im Europaparlament. Denn es soll keiner eines Tages wieder sagen können: "Ich habe das nicht gewusst".
_________________________________________________________________

Impressum:
Kleines Widerspenst - Newsletter-Angebot
V.i.S.d.P. Netzwerk Rauchen e.V.
Michael Löb, Bundesvorsitzender
Friedrich-Ebert-Str. 46, D-67549 Worms
Tel.: 06241 / 210 27 20
Fax: 03212 / 10 22 236
Mobil: 01577 / 42 87 807
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Internet: www.netzwerk-rauchen.de
Twitter: http://twitter.com/NetzwerkRauchen

Spendenkonto:
Netzwerk Rauchen e.V.
Volksbank Mittelhessen eG
Kto.-Nr. 70025809
BLZ 513 900 00
IBAN: DE 82513900000070025809
BIC: VBMHDE5FXXX
_________________________________________________________________

Falls Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, bitte eine kurze Nachricht an:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Powered by Joomla!