Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch DIE VERBORGENE MACHT DER RAUCHER

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

DIE VERBORGENE MACHT DER RAUCHER

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: The Hidden Power of Smokers)

»Kommentar von MJM:

"Trump sprach Raucher-Wähler an, weil er NICHT HILLARY war. Hillary hatte mit dem Rauchverbot im Weißen Haus begonnen, aber als sie sich in die Regierung begab und für die Durchsetzung der SCHIP-Steuer sorgte [Steuer zur Finanzierung einer Kinderkrankenversicherung, verbunden mit einer kräftigen Erhöhung der Besteuerung von Tabakwaren], besiegelte ihr Schicksal. Ihre Antiraucheraktivitäten können sehr wohl den Ausschlag dafür gegeben haben, Trump statt Clinton ins Weiße Haus zu bringen."

Ich glaube, das trifft fast sicher zu. Hillary Clinton war, wie Michael Bloomberg, kein Freund von Rauchern. Und da Raucher um die 20% der erwachsenen Wählerbevölkerung der USA ausmachen, war das eine furchtbare Menge von Wählern, die sie sich zum Feind gemacht hatte.

Das Merkwürdige daran ist, dass Clintons Wahlkampf sich sehr stark an Minderheiten richtete. Schwarze. Frauen. LGBTQs. Latinos. Man hatte die ganze Bevölkerung der USA in unterdrückte Minderheiten der einen oder anderen Art aufgeteilt. Aber die Raucher hatten sie völlig übersehen. Raucher hatte man einfach nicht auf dem Radar. Warum das? Liegt es nicht auf der Hand? Ist es nicht offensichtlich, wenn Raucher fast überall ausgeschlossen, entlassen, nicht ärztlich behandelt, aus der Wohnung vertrieben werden? Was, verdammt nochmal, muss einem angetan worden sein, damit man als unterdrückte Minderheit gilt?

Doch es ist gar nicht so überraschend, dass man die Raucherwähler nicht sieht. Denn es wird nie etwas über sie berichtet. Die Leute befassen sich mit den Klagen der Frauen, Schwarzen usw., aber nie und nimmer werden sie die Klagen der Raucher beachten. Raucher können also keine Klagen haben, oder? Wenn doch, hätten wir davon gehört, nicht wahr? Und wieso zum Teufel soll es für jemanden eine Rolle spielen, wenn er in Bars und Restaurants keine seiner widerlichen, stinkenden Zigarette mehr anstecken kann? Belanglos ist das, unwichtig. Es spielt überhaupt keine Rolle.

Es ist aber nicht nicht belanglos. Und es spielt eine Rolle. Es spielt eine große Rolle für jemanden, "nach draußen verbannt" zu werden. Es ist eine neue Form der Aussonderung. Und es hat die gleichen tiefgreifenden Auswirkungen wie jede andere Art von Aussonderung, wie etwa Bars "nur für Weiße" oder Clubs "nur für Männer".

Ich denke, wir haben da eine Form von Gruppendenken. Und das Gruppendenken ist, dass es nur eine bestimmte Anzahl Offiziell Designierter Dauerhaft Unterdrückter Minderheiten gibt, und Raucher stehen nicht auf dieser Liste. Und weil sie nicht auf der Liste stehen, können sie keine unterdrückte Minderheit sein, oder?
Es gibt keine Berichte in den Massenmedien über die Rechte der Raucher oder ihre Kümmernisse. Und vielleicht wird sich das nie ändern. Mag sein, dass Antiraucher-Lobbyisten einfach viel zu viel Einfluss haben, als dass Raucher jemals Gehör finden werden.

Aber bei einem steilen Abstieg der Massenmedien und zunehmendem Aufstieg des Internets könnte es allein übers Internet (und kleine Blogs wie meinen) geschehen, dass die Bedrängnis der Raucher ins öffentliche Bewusstsein dringt.

Je mehr Raucher es gibt, die Blogs betreiben oder kommentieren oder auf andere Weise die Sache der Raucher bekannt machen, desto eher wird es dazu kommen, dass die Leute langsam wahrnehmen, dass es da draußen eine ganze neue unterdrückte Minderheit gibt: Raucher. Und jetzt auch Dampfer.

Der Wandel wird eines Tages kommen. Eines Tages wird man die verborgene Macht der Raucher entdecken. Irgendein genialer Umfrageguru wird es eines Tages aus einer Masse von Berechnungen ableiten: Raucher! Raucher sind es, die diese verrückten Wahlergebnisse produzieren! Warum haben wir das nicht längst erkannt?! Milo, sag dem Geschäftsführer, er soll sofort hier runter kommen! Ich hab ihm was sehr, sehr Wichtiges zu sagen. Nein, völlig wurscht, ob er gerade im 21 Club speist. Sag ihm, er soll Messer und Gabel liegen lassen und augenblicklich zurückkommen. Ich zahl ihm dann ein andermal ein neues Steak.

Und ab da wird man in den Nachrichten von den Rauchern hören. Erst nur gelegentlich ein Wort oder zwei, dann immer mehr. Dokumentationen über Raucher werden gemacht. Sie werden zur nagelneuen Offiziell Designierten Dauerhaft Unterdrückten Minderheit. Der Erzbischof von
Canterbury wird sie erwähnen. Und der Papst. Die UNO wird eine Charta der Raucherrechte verfassen.

Könnt ihr euch das vorstellen?

Ich auch nicht.«

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2016/11/27/the-hidden-power-of-smokers/

NWR-FB-Permalink:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10153859558581595/

Frank Davis auf der Netzwerk-Rauchen-Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!