Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch IHR WERDET GENAU DAS ERNTEN, WAS IHR SÄT

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • Tierisch nützlich
    Tiernutzung in Küche, Labor und Manege ermöglicht erst zivilisatorischen Fortschritt. Ihre Erscheinungsformen stehen jedoch zunehmend in der Kritik

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

IHR WERDET GENAU DAS ERNTEN, WAS IHR SÄT

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: You’re Going To Reap Just What You Sow)

»Jeden Morgen beim Aufwachen denke ich an das Rauchverbot. Das sollte niemanden überraschen: Das Rauchverbot vom 1. Juli 2007 hat meinen Ausschluss aus der Gesellschaft veranlasst. Von jenem Tag an war ich ein Außenseiter, sowohl buchstäblich als auch metaphorisch. Ich sitze jetzt allein außerhalb der Kneipen. Und ich stehe auch außerhalb der ganzen Gesellschaft, zu der diese Kneipen gehörten. Ich schaue kein Fernsehen und höre kein Radio. Und wenn doch, dann auf die Art, wie ich manchmal mehrere schweigsame Fernseher in einem Schaufenster betrachte, alle auf denselben Sender eingestellt.

Und dasselbe gilt für jeden anderen Raucher auf der Welt, für jeden auf seine eigene Weise. Wir Raucher sind nun alle Außenseiter. Es sind nur einige von uns etwas weiter außen als andere.

Und heute war mein erster Gedanke des Tages: Ich hatte nie gewusst, wie verhasst wir sind.

Ich hatte in meinen jungen Tagen nie gewusst, dass Raucher derart gehasst werden. Ich hatte nie gewusst, dass mein rauchender Großvater und mein rauchender Vater und meine rauchenden Freunde (und nun auch ich) alle dermaßen verhasst und verachtet wurden. Wirklich nicht.

Aber in Wirklichkeit wurden Raucher überhaupt nicht gehasst, als ich jung war. Niemand hasste sie. Zumindest niemand aus meiner Bekanntschaft. Die einzigen Antiraucher damals waren die längst toten Leute, die die Schulregeln verfassten und den Schülern das Rauchen und Trinken verbaten.

Die Antiraucher-Mentalität ist im Grunde eine Gesellschaftskrankheit, die von Medizinern verbreitet wird. Der Krieg gegen das Rauchen wurde von der inzwischen völlig von Antirauchern dominierten Ärzteschaft angefangen, die die Angewohnheit des Rauchens selbst als Krankheit betrachtet, nicht viel anders als Typhus oder Cholera.

Und sie hat zu diesem Zweck den Leuten Angst vor Tabakrauch gemacht, selbst in kleinster Konzentration (z.B. vor dem Rauch des Rauchers im Nachbarhaus). Und im Angstmachen waren sie sehr erfolgreich.
Angst durch Mathematik. Sie ersetzten den gesunden Menschenverstand - der den Leuten sagte, dass das Rauchen niemanden umbringt - durch mathematische Argumente, die ihnen sagten, dass das Rauchen sehr wohl jedermann umbringe.

Mit dieser fabrizierten Angst vor dem Tabakrauch kam der Hass auf die Raucher. Dieser Hass wird nicht von den Oberen der "Tabakkontrolle" ausgesprochen. Die überlassen das ihren Helfershelfern, die ihn anonym in Kommentarfunktionen niederschreiben.

[Im Originalbeitrag befindet sich hier ein Scan-Ausschnitt aus Michael McFaddens Hasszitatesammlung "Wall of Hate" (Hassmauer), die sich im Wortlaut kaum von den uns bekannten deutschsprachigen Rauchervernichtungsphantasien unterscheidet.]

Das ist es, was die WHO und das medizinische Establishment geschaffen haben. Es ist ihre Schöpfung. Es existierte zuvor nie. Aber sie haben das Monstrum Stück für Stück gebaut, und dann ließen sie es auf die Welt los.

Ich nehme an, sie dachten, die Welle aus Angst und Hass, die sie erzeugt hatten, würde einfach alle Raucher wegschwemmen wie ein Tsunami. Eine scheußliche Sache das, gegenüber Millionen und Abermillionen von Leuten. Sie glaubten wohl, der Zweck heiligt die Mittel.

Aber Hass ist eine Form von Energie. Und die Menschen speichern sie, so wie Sprungfedern Energie speichern. Hasse jemanden genug, und du füllst ihn mit Hass. Und eines Tages findet das alles seinen Weg wieder hinaus, wie die zusammengedrückte Sprungfeder ihre gesamte gespeicherte Energie wieder freigibt. Es geht wieder raus in Gegenrichtung.

Und die Raucher nehmen die Mauer aus Hass, die ihnen entgegengeschleudert wird, in sich auf. Jeden Tag, den sie draußen im Regen stehen, wohin die Rauchverbote sie vertrieben haben. Und sie lassen es langsam zusammenkommen. Alles langsam zusammenkommen.

Es ist also nicht schwer vorauszusagen, was passiert, wenn die Raucher genug Hass aufgespeichert haben: sie werden alles genau da hin zurückwerfen, wo es hergekommen ist. Sie werden nichts dagegen tun können. Die "Tabakkontrolle" wird zerstört. Das wird der wirkliche Tsunami. Er wird auf jene zurückkommen. Sie werden ernten, was sie gesät haben.«

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2016/10/12/youre-going-to-reap-just-what-you-sow/

NWR-FB-Permalink:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10153737470836595/

Frank Davis auf der Netzwerk-Rauchen-Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!