Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch WUNSCHDENKEN

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie den freien Tabakgenuss mit einer Spende:

Zativo

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • Lex AfD aus Angst vor Demokratie
    Die Bundestagsmehrheit will das Amt des Alterspräsidenten neu regeln, damit kein AfD-Politiker in diese Funktion gelangt. Das wäre eine Flucht vor der politischen Auseinandersetzung.

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

WUNSCHDENKEN

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: Wishful Thinking)

Die britische Zeitung "Guardian" beklagt unter der Überschrift "Der Tod und das Leben des großartigen britischen Pubs" die zahlreichen Kneipenschließungen in den letzten Jahren und ihre Umwandlung in "Maklerniederlassungen, Wettbüros und Luxuswohnungen".

Die "pandemischen" Schließungen hätten "um die Zeit des Finanzcrashs von 2008 herum" begonnen, "als das Ausgabeverhalten in den Pubs infolge der Rezession zurückging".

Frank dazu:

"'Die Zeit des Finanzcrashs von 2008' war auch das erste Jahr nach dem Inkrafttreten des britischen Rauchverbots vom 1. Juli 2007. In dieser Zeit verloren die Pubs sehr viele Gäste, die eine Zigarette zu ihrem Bier genossen hatten. Ich war einer davon. Ich war mehr oder weniger jeden Tag dort gewesen. Nun geh ich nur noch hin, wenn es sonnig ist und ein Garten vorhanden, in dem ich sitzen kann. Eine Menge Raucher gehen überhaupt nicht mehr hin.

Und der Finanzcrash von 2008 hatte auf mein Ausgabeverhalten null Auswirkung. Absolut NULL. Vielleicht, weil ich meine Getränke nicht per Kreditkarte bestellte. Ich pflegte mein Bier mit Geld zu zahlen. Und so machten das alle. Dachte ich jedenfalls.

Aber manche Leute scheinen nicht imstande zu sein, zu verstehen, dass Kneipen leicht pleite gehen können, wenn sie viele ihrer besten Kunden verlieren. Und wer auch immer diesen Zeitungsartikel verfasst hat, gehört zu diesen Leuten. Gut, Raucher werden wenigstens erwähnt darin. Aber das Rauchverbot wird nicht einmal als ein möglicher Faktor für die 'Schließungspandemie' in Betracht gezogen.

Aber, nun ja, es ist der Guardian, und ich gehe davon aus, dass sowohl Schreiber als auch Leser schon vor dem Frühstück beliebig viele unsinnige, politisch korrekte Dinge glauben können. Es ist wahrscheinlich politisch korrekt zu glauben, dass sich Rauchverbote nicht negativ auf Pubs auswirken, denn Rauchverbote sind immer 'eine Gute Sache', also KÖNNEN sie gar keinen Schaden anrichten. Was wahr sein sollte, muss wahr sein.
Das nennt man Wunschdenken. Und es ist eine Form von Irrsinn."

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2015/10/20/wishful-thinking/

Frank Davis auf der Netzwerk Rauchen - Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!