Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch ALS NÄCHSTES: GESUNDHEITSTIPPS VON KELLNERINNEN

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie den freien Tabakgenuss mit einer Spende:

Zativo

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

ALS NÄCHSTES: GESUNDHEITSTIPPS VON KELLNERINNEN

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 27
SchwachPerfekt 

(22.07.2015; Originaltitel: Next: Health Tips from Barmaids)

Es gibt da in Großbritannien eine Royal Society for Public Health, was man getrost als "Königliche Volksgesundheitsgesellschaft" übersetzen kann.
Die macht gerade von sich reden, indem sie anregt, Bedienungspersonal und Friseure, Postangestellte, Raumpfleger usw. könnten den Leuten doch die frohe Botschaft des gesünderen Lebens näherbringen.

"Eine Vielzahl von Berufen genießen das Vertrauen der Öffentlichkeit und könnten diese beraten oder sogar von dieser um Rat gebeten werden", heißt es da.
Oder: "Durch Einbringung dieser Arbeitskräfte abseits all jener, die normalerweise zur Gesundheitsförderung aufrufen, könnten wir nicht nur deren eigene Gesundheit und ihr Wohlbefinden fördern, sondern auch das Erreichen der Leute, mit denen sie zu tun haben, könnte beachtlich sein."

Man träumt da allen Ernstes von 15-20 Millionen Zuarbeitern im Dienste der Gesundheit.

Frank dazu:
"Du kommst also eines sonnigen Nachmittags bei deiner Kneipe an und bestellst eine Halbe Bier [das ist ein halber Liter und entspricht in etwa dem englischen Pint; in den Gegenden des deutschsprachigen Raums, wo das nicht angeboten wird, kennt man es sicher wenigstens vom Hörensagen] und ein Päckchen gesalzene Nüsse, und die Bedienung sagt: 'Eine ganze Halbe? Bist du sicher? Wir wollen dich nicht losfahren und an der nächsten Ecke zerbröselt sehen, hörst du? Und willst du wirklich _gesalzene_ Nüsse? Du weißt schon, dass Salz so giftig ist wie Zucker und Fett, oder? Das ist durch Studien belegt.'

Du bestehst auf die Halbe und die gesalzenen Nüsse, gehst in den Garten, umgehst den neuen Ich-sag-dir-dein-Gewicht-Automat, der dort nun anstelle der Dartscheibe steht, und setzt dich nieder auf einen stillen Trunk und eine Zigarette.

Aber da hockst du noch keine fünf Minuten, schon kommt der Wirt heraus mit Blutdruckmessgerät, Thermometer und Stethoskop und fragt vergnügt: 'Darf ich dir unseren kostenlosen Gesundheitscheck anbieten? Dauert nur 5 Minuten. Wir messen deinen Blutdruck und deine Temperatur, stellen ein paar Fragen und sagen dir dann, wie lang du wahrscheinlich noch lebst und wo dein nächster Doktor ist.'

Du lehnst dankend ab und versuchst erneut, dein Bier zu genießen, da kommt ein Mann vom Nachbartisch herüber und sagt: 'Ich sehe, Sie sind Raucher. Es ist Ihnen klar, dass Sie das umbringt, nicht wahr? Drei Viertel aller Raucher sterben an ihrer Sucht, manche davon daran, dass sie beim Anzünden von Zigaretten Feuer fangen.'
Er holt ein Foto aus einer Innentasche hervor, legt es auf den Tisch. 'Dieser arme Kerl verbrannte sein ganzes Gesicht mit einem Butanfeuerzeug, genau so einem wie Ihres.'

So, und jetzt lässt du das nicht ausgetrunkene Bier stehen und die ungegessenen Nüsse und rennst zu deinem Auto so schnell du kannst.

Und kaum bist du zu Hause, da kommt grade der Postbote, wirft die Briefe durch den Türschlitz und ruft dir durch diesen zu: "Darf ich Sie auf das neue Fitnesstudio aufmerksam machen, das hier in der Nähe eröffnet hat? Sie sehen aus, als könnten Sie ein bisschen Bewegung brauchen. Die haben alles Mögliche an Apparaturen dort und organisieren wöchentlich einen Marathon. Macht alles riesig Spaß.'"

Nebenbei erwähnt: Ein Sohn des britischen TV-Prominenten David Frost ist gestern - 31-jährig und kerngesund - beim Joggen verstorben.

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2015/07/22/next-health-tips-from-barmaids/

NWR-FB: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10152847168256595/

Frank Davis auf der Netzwerk Rauchen - Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!